SV Ilmenau von 1923 e.V.
Sie sind hier: Startseite » Fußball » Jugendfußball

Jugendfußball

Jugend-Mannschaften

Wir freuen uns über Deinen Internetbesuch, zeigt er doch Dein Interesse, mehr über unseren Sportverein und unsere Fußballjugend zu erfahren.

Ihr habt Interesse am sportlichen Angebot und möchten mehr über unseren Jugendfußball erfahren? Klickt dazu einfach auf die entsprechende Mannschaft.

Ansprechpartner der JSG Ilmenautal [22 KB] (mit Telefon & eMail) und
die
Platzbelegung [37 KB] stehen hier zum Download bereit.


Spielst du auch jeden Tag Fußball und suchst einen Sportverein,
wo Du gutes Training findest? Dann bist Du hier genau richtig.
Wir suchen talentierte Jugendfußballer, die viel dazu lernen wollen.

Unsere Mannschaften    
     
Mini-Bambini   Mannschaft U 7
Mannschaft U 8   Mannschaft U 9
Mannschaft U 10   Mannschaft U 11
Mannschaft U 12    
Mannschaft U 13/1   Mannschaft U 13/2
Mannschaft U 14   Mannschaft U 15
Mannschaft U 18   B-Juniorinnen
  Die Seiten der Jugendmannschaften werden zur Zeit aktualisiert!  


Der SV Ilmenau ist seit vielen Jahren eine gute Adresse für das Grundlagen-und Aufbautraining in Sachen Jugendfußball. 

Neben einer qualifizierten Ausbildung bieten wir Dir attraktive Entwicklungsmöglichkeiten und viel Spaß.



Training im Grundlagenbereich

- Abwechslungsreiches und qualifiziertes Training

- Anerkennung und Erfolgserlebnisse im Training und im Spiel

- Förderung des Sozialverhaltens in der Gruppe bzw. Mannschaft

- Vermitteln von Grundregeln des Fußball-Einmaleins

- Spaß und Freude am Fußball

Die Kinder und Jugendlichen des SV Ilmenau spielen in der Jugendspielgemeinschaft "JSG Ilmenautal". Von den Mini-Bambini bis zur U 18 sind wir als einer von drei Partnern in dieser JSG aktiv. Die Geschäftsführung der JSG Ilmenautal obliegt dem SV Ilmenau.

Von den Mini-Bambini bis zur U 12 bilden der SV Ilmenau und der SV Wendisch Evern die JSG Ilmenautal, der sich der TSV Bienenbüttel bei den B-Juniorinnen, der U 18, der U 15 und U 13 anschließt.

Unsere Teams spielen in der Landesliga, im Kreis Lüneburg und im Kreis Uelzen.

Der SV Ilmenau, der SV Wendisch Evern und der TSV Bienenbüttel arbeiten seit mittlerweile sieben Jahren vertrauensvoll zusammen.

Neuzugänge sind uns immer herzlich willkommen. Wir verfolgen in allen Jahrgängen des SVI und den beiden Jugendspielgemeinschaften ambitionierte Ziele. Daneben ist es genauso wichtig, Kindern und Jugendlichen, die "einfach nur Kicken wollen", die Möglichkeit zum Fußballspielen zu bieten.

Weitere Informationen sind über die Links auf der linken Seite jeweils zu den einzelnen Teams der Jugendabteilung abzurufen.

Für weitere Fragen stehen gerne die beiden Jugendobleute unter nachstehenden Telefonnummern und eMail-Anschriften zur Verfügung.

Michael Keil /04131 7993299 / michael@hesebeck-keil.de

Andreas Behne / 04134 6291 / andreasbehne@t-online.de

Informieren kann man sich darüber hinaus auch bei unserem Geschäftsführer des SV Ilmenau, Gerhard Schulz. Er ist wie folgt zu erreichen:

Geschäftsstelle SV Ilmenau, Herr Gerhard Schulz, Tel. 04134 6566 sowie EMail: sv_ilmenau@t-online.de

Wir freuen uns auf Dich!

Andreas Behne und Michael Keil
Jugendobleute Fußball im SV Ilmenau


Hier findet ihr den Trainingsplan der Fußballjugend
...mehr [24 KB]

Die Ansprechpartner können hier heruntergeladen [22 KB] werden.

"Fair Play" bestimmt unsern Sport!


Bei jeder Sportart gibt es Regeln. Wir als SVI haben unseren Verhaltenskodex, um Fair Play sicherzustellen. Wie wir uns verhalten, bestimmt, wofür wir als Sportverein stehen, und prägt unseren Ruf in der Gemeinschaft.

Wir verstehen unter Fair Play den Anspruch, dass eine Sportart um ihrer selbst willen betrieben wird und dabei Fairness, Respekt, Ethik und ein gesunder Wettbewerb mit den Gegnern und/oder Mitbewerbern zum Tragen kommen.

Wir gehen offen, ehrlich, respektvoll, freundlich, verlässlich und hilfsbereit miteinander um...

- ob Vorstand, Trainer, Betreuer, Spieler, Eltern, Schiedsrichter oder Helfer.

- ob Erwachsener, Jugendlicher oder Kind.

- wir verhalten und fair gegenüber Mitspieler Gegenspieler und Schiedsrichter.

- wir akzeptieren und respektieren jeden als Menschen.

- wir lösen Konflikte oder Auseinandersetzungen immer gewaltlos.

- wir benutzen keinerlei Schimpfwörter.

- wir gehen mit dem Eigentum des Vereins um wie mit unserem eigenen.

- wir schaffen ein Vereinsklima und Umfeld in dem sich jeder wohl fühlt.

- wir sind stolz auf das Vereinstrikot was wir tragen und repräsentieren.

Die Verpflichtung des SV Ilmenau zu Fair Play unterstreicht nicht nur unser Engagement für ein ethisches Verhalten in unserem eigenen Sportverein, sondern bestimmt auch, wie wir mit unserem Umfeld umgehen und wahrgenommen werden.

Der Vorstand

Teams der JSG Ilmenau erreichen gute Plätze

Teams der JSG Ilmenau erreichen in der Hallensaison sehr erfreuliche Platzierungen

In der Wintersaison spielen die Jugend-Fußballmannschaften in Niedersachsen in allen Altersklassen ab Jahrgang U 8 Hallenmeisterschaften aus.
Seit einigen Jahren wird in der Halle nicht mehr ein herkömmlicher Fußball, sondern ein spezieller Ball, der sogenannte Futsal-Ball, genutzt. Dieser ist „sprungreduziert“ und somit wesentlich einfacher zu kontrollieren. Für Jugendmannschaften und die einzelnen Spieler/-innen das geeignete Sportgerät, um insbesondere die individuellen technischen Fähigkeiten am Ball wesentlich zu verbessern. Futsal wurde in Südamerika erfunden und ermöglicht insbesondere Kindern mit unterschiedlich entwickelten fußballerischen Fertigkeiten miteinander besser zusammen spielen zu können.
Gespielt wird nach unterschiedlichen Regeln. Die speziellen Futsal-Regeln finden erst ab den Jahrgängen U 14 eine Anwendung.

Die einzelnen Jahrgangsteams der JSG Ilmenautal nahmen in den zurückliegenden Monaten an den Futsal-Kreismeisterschaften in den NFV-Kreisen Lüneburg und (in zwei Fällen auch) Uelzen teil. In Einzelfällen stellten einzelne Jahrgangsteams auch zwei Mannschaften, die maximal aus 10 Spieler/-innen bestehen durften, wobei diese während diverser Einzelturniere ausschließlich in einer Jahrgangsmannschaft spielen durften.
An mehreren Spieltagen konnte man sich letztendlich für die Endrunde der sechs besten Mannschaften des jeweiligen Jahrgangs qualifizieren.
Der JSG Ilmenautal ist es gelungen mit fast allen Mannschaften die Endrunden zu erreichen und dann unmittelbar um die Kreismeisterschaft einer Altersklasse zu spielen.
Besonders hervorzuheben ist der Kreismeistertitel der JSG-U11 (siehe gesonderten Bericht der März-Ausgabe von Ilmenau-Aktuell). Dieses Team konnte beim sich anschließenden Bezirksturnier als Erster einer der beiden Finalgruppen das Halbfinale und letztendlich einen sehr guten vierten Platz im Bezirksturnier erreichen.
Ansonsten wurden von den unterschiedlichen Jahrgangsteams gute Platzierungen in den Endrunden bis zum fünften Platz belegt.
Die einzelnen Turniererfolge der besten JSG-Jahrgangsteams sind der nachstehenden Aufstellung zu entnehmen.

U 8: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 4. Platz
U 9: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 2. Platz/Vizekreismeister
U 10: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 5. Platz
U 11: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 1. Platz/Kreismeister und 4. Platz bei der
Bezirksmeisterschaft
U 12: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 4. Platz
U 13: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 2. Platz/Vizekreismeister
U 14: Qualifikationsrunde im NFV-Kreis Lüneburg
U 15: Endrunde im NFV-Kreis Lüneburg, 4. Platz
B-Juniorinnen: 2. Platz/Vizekreismeister im NFV-Kreis Uelzen
U 18: 2. Platz/Vizekreismeister im NFV-Kreis Uelzen

Die erfreuliche Gesamtbilanz zur Hallensaison belegt erneut die Tatsache, dass neben den Leistungen der Kinder und Jugendlichen insbesondere auf die Tätigkeit der hochengagierten JSG-Trainer zurückzuführen ist. Es ist insbesondere dem Verdienst der Trainer, dass die einzelnen Jahrgänge der JSG Ilmenautal zu den besten Teams der NFV-Kreise Uelzen und Lüneburg zu zählen sind.
Trainertätigkeit, die natürlich auch unabhängig von sportlich Ergebnissen nicht angemessen genug gewertschätzt werden kann.
Ein „banales“ Dankeschön ist da einfach zu wenig.

Und nebenbei mal angemerkt:
Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie neben der Trainingsarbeit beispielsweise auch während der zurückliegenden Wintermonate an diversen Wochenenden in Sporthallen des Landkreises verbracht haben. Zudem wurden von ihnen auch die Vereinsbusse mit den Kids und Jugendlichen gefüllt, um diese zu den Sportveranstaltungen zu chauffieren oder sonstige Fahrgemeinschaften organisiert.
Nebenbei wurde auch die eine oder andere „warum-hast Du-nicht-Frage“ geduldig beantworten,
Trikots gewaschen und eben alles getan bzw. veranlasst, damit ihr Team „funktioniert“.
Alles übrigens zusätzlich, ohne eine weitere Aufwandsentschädigung zu erhalten.
Wer ist eigentlich dazu in der heutigen Zeit noch bereit?
Es sind die Personen, die den Begriff Ehrenamt mit Leben erfüllen und für die es eine Selbstverständlichkeit ist, sich so für die Gesellschaft in unterschiedlichen Funktionen (natürlich nicht nur beim Sport) einbringen.
Wie bereits angemerkt, alles bestenfalls für ein Dankeschön, das übrigens dann auch noch häufig vergessen wird.
Na ja, mag so mancher denken, ist halt alles im „all-inclusive-Leistungspaket“ eines Vereins für den Monatsbeitrag von aktuell € 6,50 enthalten.
Und: Es zwingt ja schließlich niemand einen Trainer/Trainerin zu dieser Tätigkeit.
Aber: Ich persönlich kann mich aus diversen Gründen „leider“ nicht persönlich einbringen, ansonsten würde ich es ja gerne tun.
Diese Argumente können die engagierten Trainerinnen und Trainer natürlich nicht für sich in Anspruch nehmen, oder?

Wichtig ist den Abteilungsleitern der Fußballjugendabteilung, allen Trainerinnen und Trainern auch an dieser Stelle einmal ein zutiefst ehrliches Dankeschön für das Engagement im Verein auszudrücken.

A. Behne/M.Keil

U11-JSG Ilmenautal wird Hallenkreismeister 2017/18

Die JSG Ilmenautal freut sich über den Meistertitel, den die U 11 (Jahrgang 2007) am 25. Februar 2018 in der Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft im NFV-Kreis Lüneburg errungen hat.
Die Mannschaft der Trainer Lars Knupper und Marcus Elvers konnte sich äußerst souverän gegen 24 gemeldete Teams im Kreis Lüneburg durchsetzen. An den insgesamt 3 Turnieren und fünf Spieltagen wurden alle (!) 21 Spiele gewonnen.
Die Erfolgsbilanz der U 11: 63 Punkte und 82:6 Tore!
Erneut bestätigte das 2007er-Team, das in den zurückliegenden Jahren nun insgesamt vier und somit ununterbrochen alle Hallenkreismeisterschaften errungen hat, seine führende Position im NFV-Kreis Lüneburg.
Möglicherweise kann die Erfolgsserie am 10. März durch ein gutes Abschneiden bei der Hallenbezirksmeisterschaft in Himmelpforten/Kreis Stade noch ausgebaut werden.
Die JSG Illmenautal drückt dem Erfolgsteam jedenfalls alle Daumen.
Auch weitere Mannschaften der JSG haben sich bereits für die noch ausstehenden Endrunden zur Hallenkreismeisterschaft, bei denen es sich jeweils um die besten sechs Teams des LK Lüneburg handelt, qualifiziert; möglicherweise können im März noch ähnlich gute Platzierungen erreicht werden. Wir werden auch zu diesen Mannschaften berichten.

A. Behne

Fußballjugend in Dänemark

Fußballjugend nimmt mit großer Delegation am internationalen Jugendfußballturnier in Aalborg/Dänemark teil

Zum fünften Mal in Folge haben die JSGen Ilmenau/Wendisch Evern und Ilmenautal der Vereine SV Wendisch Evern, SV Ilmenau und TSV Bienenbüttel an einem internationalen Turnier in Dänemark teilgenommen. In diesem Jahr fuhr eine große Delegation mit 127 Personen nach Aalborg; mit vertreten waren insgesamt acht Mannschaften der Jahrgänge 2007 bis 2001 der beiden JSGen. Darunter befand sich auch ein Mädchenteam der C-Juniorinnen.

Vom 24. bis zum 28. Mai spielten im Norden Dänemarks ca. 300 Mannschaften mit über 3000 Teilnehmern aus nordeuropäischen Ländern in den einzelnen Jugendaltersklassen die jeweiligen Jahrgangsbesten aus. Die Delegation der beiden JSGen Ilmenau/Wendisch Evern und Ilmenautal stellten dabei das größte Teilnehmerkontingent eines Gastlandes mit 127 Personen.

Der Veranstalterverein "Freja Aalborg" hat vor Ort eine logistische Meisterleistung verbracht. Die einzelnen Teams wurden in Schulen, Jugendherbergen, Hotels, Zeltplätzen etc. untergebracht. Die Mahlzeiten wurden in einem überdimensionalen Zirkuszelt auf der Sportanlage (mit 18 einzelnen Plätzen) eingenommen.

Unsere Teams wurden in einer Schule ca. sechs Kilometer vom Veranstaltungsort in Klassenzimmern und der Sporthalle eingebracht. Das bedingte natürlich, dass Abstriche in Hinblick auf Komforterwartungen gemacht werden mussten; für ein paar Tage durchaus war dieser Umstand durchaus hinzunehmen. In diesem Zusammenhang gestaltete sich die Unterbringung von ca. 100 Teilnehmern unserer Delegation in der Sporthalle sehr gewöhnungsbedürftig. Ruhe fand man dort nicht. Insbesondere stellten die Kids nach einem anstrengenden Turniertag bis in die späten Abendstunden ihre Kondition unter Beweis. Bis in den späten Abendstunden wurde dann halt auf dem verbleiben Platz um die Schlaflager herum weiter Hallenfußball gestellt.

Vor Ort erwartete die Teilnehmer ein mehrtägiges "Traumwetter", das eigentlich wegen der Hitze nicht besonders gut zum Fußballspielen geeignet war. Dennoch absolvierte jede teilnehmende Mannschaft sechs bis sieben Turnierspiele, die morgens um 08:00 Uhr begannen und in Einzelfällen bis ca. 20:00 Uhr andauerten.

Für Kinder sowie mitfahrende Trainer und Betreuer war diese Veranstaltung eine sehr gute Gelegenheit, mal über ihr eigenes Team hinaus den Kontakt zu anderen JSG-Teams zu pflegen. Die einzelnen Jahrgänge feuerten sich untereinander ständig an. So war man über den bis zu 12stündigen Turniertag auf den unterschiedlichen 18 Plätzen, auf denen einzelne Jahrgangsturniere bestritten wurden, unterwegs.

Besonders gewöhnungsbedürftig war zunächst das Verständnis der Schiedsrichter für Foulspiel. Das Ermessen wurde arg ausgeweitet, so dass insbesondere jüngere Jahrgänge erst einmal ein paar Spiele benötigten, um sich mit der "nordischen Härte" zu arrangieren, ja diese dann auch aus "Eigenschutz" selbst zu praktizieren. In allen Jahrgängen wurde ansonsten auf einem hohen Jugendniveau gespielt, dass in unteren Jahrgängen Kreisliganiveau und drüber hinaus auch weit höhere Anforderungen entsprach.

Insofern waren wir "stolz wie Bolle", dass unsere U 10/1 den zweiten, die U 12 den dritten und die U 14 den 4. Platz in den jeweiligen Jahrgangsturnieren belegen konnten; jeweils ganz hervorragende Leistungen. Die anderen Jahrgänge der JSGen belegten recht gute Mittelfeldplätze.

Besonders schwer traf es unsere C-Mädchen. Erst in Aalborg erfuhren sie, dass sie nicht auf Kleinfeld mit sieben Spielerinnen, sondern auf dem großen Feld mit 11 Spielerinnen spielen mussten. Ziemlich misslich, wenn man nur 10 Spielerinnen angereist war. Ständig in Unterzahl und ohne Möglichkeit, auszuwechseln, kämpften die C-Juniorinnen Spiel für Spiel und stellten neben Willensstärke auch ihren besonderen Zusammenhalt unter Beweis. Eine sehr, sehr beeindruckende Turnierleistung!

Die wenige Zeit zwischen den einzelnen Turnieren konnten einige JSG-Mannschaften mit günstigem Turnierzeitplan nutzen, für ein bis zwei Stunden an den Strand zu fahren, um sich in der Ostsee zu erfrischen.

Am Samstagabend konnte dann der Hausmeister der Unterkunft gebenden Schule in Aalborg auf der nach oben offenen Beliebtheitsskala sofort den Spitzenpatz einnehmen. Er ermöglichte es insbesondere der deutschen Fußballgemeinde, das DFB-Pokalendspiel in einem Klassenzimmer über Beamer zu verfolgen, den er an sein Laptop angeschlossen hatte.

Alle Teilnehmer haben sehr gute Reiseeindrucke gewonnen. Ein herzliches Dankeschön gebührt natürlich dem dänischen Ausrichter des "Freja Aalborg", der es ermöglicht hat, dass junge Menschen aus unterschiedlichen Ländern für ein paar Tage zusammen kamen und ihren Sport in einer überaus freundschaftlichen Atmosphäre betreiben konnten. Für alle eine wirklich großartige Erfahrung.

Solche Reisen und Turnierteilnahmen müssen natürlich vorbereitet und finanziert werden. Ein Unternehmen, das ohne Sponsoren das Budget der einzelnen Familien zu sehr strapaziert hätte. Aus dem Sponsorenkreis hebt sich die Lüneburger Druckerei Buchheister für Ihre umfängliche Unterstützung der diesjährigen Dänemarkfahrt noch einmal besonders ab.

Besonders wichtig ist es für alle Teilnehmer der diesjährigen Turnierteilnehmer unser JSGen unserem Heinz Hansen auf diesem Wege einen besonderes "Mega-Dankeschön" auszurichten. Heinz hat alle zurückliegenden fünf Dänemarkfahrten geplant und verantwortlich durchgeführt. Ohne ihn hätten unsere Kinder und Jugendliche diese besonderen Lebenserfahrungen in den zurückliegenden Jahren nicht sammeln können. Es bedarf immer eines besonderen selbstlosen Engagements einzelner Ehrenamtlicher wie Heinz Hansen, dass solche Veranstaltungen überhaupt stattfinden oder an diesen teilgenommen werden kann. Danke Heinz, dass Du immer wieder dieses Engagement und die damit verbundenen Strapazen auf Dich nimmst. Danke auch dafür, dass Du Dich "leichtsinnigerweise" bereit erklärt hast, auch das "Projekt Aalborg 2018" anzugehen.

Andreas Behne




Einen ausführlichen Bericht & Fotos vom
C-Juniorinnen-Fußballturnier
in der Friedhelm-Koch-Sporthalle in Embsen
vom 04.04.2017 findet ihr hier
...mehr [221 KB]

Spieler des Jahrgangs 2005 (U11) der JSG Ilmenautal in der Auswahlmannschaft des NFV Kreis Lüneburg erfolgreich U11-Kreismeister JSG Ilmenautal nimmt an der Bezirksmeisterschaft teil.

Lüneburger NFV-Kreisauswahlteam Jahrgang 2005

Seit ca. einem dreiviertel Jahr gehören Spieler der JSG Ilmenautal des Jahrganges 2005 (U11 zum Kader der Auswahlmannschaft des NFV-Kreises Lüneburg. Zu dem Kreis der Auswahlmannschaft zählen aktuell 18 Spieler unterschiedlicher Vereine des Kreises Lüneburg.
Die JSG Ilmenautal und die an ihr beteiligten Vereine des SV Ilmenau, des SV Wendisch Evern sowie des TSV Bienenbüttel freuen sich sehr, zur Zeit sechs (!) Spieler der besten Fußballer des Jagrganges 2005 des Kreise stellen zu können, exakt ein Drittel des Kaders.
Den bislang größten Erfolg konnten die Auswahlkicker nun vor einigen Wochen bei einem Turnier des NFV-Nachbarkreises Harburg in Buchholz/NH erzielen. Nicht gerade namenlose Turnierteilnehmer wie Hansa Rostock, Werder Bremen, Hamburger Sportverein, TSV Halvelse, VFB Oldenburg und Teams anderer NFV-Kreise blieben hinter unserer Kreisauswahl auf den Folgeplätzen. Mit hohem JSG Ilmenautal-Anteil konnte der Turniersieg errungen werden, an dem unsere Spieler Maximilian Engel, Yanic Harms, Alexander Lich, Jeremy Mahn und Dominik Schubert maßgeblich beteiligt waren. Kjell Barufe konnte leider an dem Turnier nicht teilnehmen.
Alle Mann an Deck waren aber anlässlich der Hallenkreismeisterschaft, als es in den letzten Monaten darum ging, für die JSG Ilmenautal ebenso erfolgreich zu sein. Gleich zwei der drei gemeldeten U11-Mannschaften konnten dabei die Endrunde der sechs besten Mannschaften im Kreis erreichen; diese beiden Teams spielen zur Zeit der Feldsaison 2015/2016 in der Kreisliga beim älteren Jahrgang 2004 als U12/2 mit.
Bereits im ersten Spiel des Endturniers der Kreismeisterschaft mussten beide Mannschaften gegeneinander spielen, Team 1 gewann 2:0. Das zweite Spiel verlor Team 2 mit 0:2 gegen den LSK, während Team 1 mit 1:0 gegen TuS Barendorf gewann. Im dritten Spiel waren beide Mannschaften dann endlich auf Betriebstemperatur und gewannen ihre Spiele mit 3:1 gegen TuS Barendorf (Team 2) und mit 7:0 gegen TuS Barskamp (Team 1). Das vierte Spiel gewann Team 2 mit 1:0 gegen JSG Gellersen/Reppenstedt und Team 1 entschied mit 2:0 gegen den LSK die Partie für sich; die LSK_Jungs hatten bis dahin auch alle Spiele ohne Gegentor gewonnen. Mit diesem Sieg war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Das letzte Spiel verlor Team 2 unglücklich mit 0:2 gegen TuS barskamp, sodass am Ende der Endturniers Platz 4 für die "Zweite" heraussprang. Team 1 konnte das letzte Spiel dann noch mit 5:0 gegen die JSG Gellersen/Reppenstedt für sich entscheiden und wurde souverän mit fünf Siegen und ohne Gegentreffer (!) Hallenkreismeister der Saison 2015/15. Auf der Internetseite des NFV-Lüneburg wird besonders gewürdigt, dass das Team 1 in den Vorrunden-, Qualifikationsturnieren und in dem Finalturnier 22 Siege und zwei Unentschieden erzielt hat. In den 24 Spielen erzielte dieses Team 90 Tore und ließ lediglich drei Gegentreffer in diesen Einzelturnieren zu; das ist eine hervorragende Bilanz und Ausdruck einer souveränen Mannschaftsleistung.
Diese beiden U11-Teams der Trainer Michael Hermann und Frank Harms bilden nun eine gemeinsame Mannschaft, die dann an der Bezirksmeisterschaft am 13. März in Verden teilnehmen wird. Dort wird man gegen die Kreismeister aus dem Bezirk antreten. Mit einem Bus werden Spieler, Trainer, Eltern und Fans gemeinsam zur Bezirksmeisterschaft anreisen. An einer Unterstützung vor Ort wird es also nicht mangeln.

Andreas Behne und Michael Keil
Fußballjugendobleute im SV Ilmenau

Saisonbericht der Jugendspielgemeinschaften

JSG Ilmenau/Wendisch Evern und JSG Ilmenautal sind mit den Ergebnissen der Saison 2016/2017 sehr zufrieden

In der zurückliegenden Saison 2016/2017 konnten die einzelnen Fußballteams der Jugendspielgemeinschaften der Vereine SV Ilmenau, SV Wendisch Evern und des TSV Bienenbüttel mit den erreichten Erfolgen sehr zufrieden sein.

Dabei wissen insbesondere die Trainer und Betreuer, dass Erfolge nicht nur durch das Erreichen von Spitzenplätzen zu definieren sind. Vielmehr ist die Platzierung einer Tabelle in der Endtabelle immer im Zusammenhang mit den Möglichkeiten eines Teams zu betrachten. Das Fehlen von ein oder zwei besonders talentierteren Spielern oder Spielerinnen in der Mannschaft, Verletzungspech, Abwesenheit von Leistungsträgern zu ein paar Spielen, mangelnde Einstellung zum Mannschaftssport von wenigen Spielern und Eltern können im Ergebnis den Unterschied zwischen einem Spitzenplatz oder einem Platz in den unteren Regionen der Tabelle bedeuten. Die Zusammenarbeit mit Anfängern oder weniger talentierten Kindern und Jugendlichen in der untersten Leistungsklasse eines Jahrganges ist möglicherweise in Hinblick auf die Wirkung der investierten Mühe der Trainer und Spieler als erfolgreicher zu bewerten als die erreichte Meisterschaft eines Teams, das sich aus den besten "zusammengeholten" Kickern zusammensetzt, die ursprünglich in anderen Konkurrenzvereinen das Fußballspielen erlernt haben.

Vor diesem Hintergrund waren alle Teams unserer Jugendspielgemeinschaften wirklich erfolgreich und können sich über das Erreichte freuen.

So freuen wir uns beispielsweise über die U17-Spieler unseres Jahrganges 2000, die vor drei Jahren noch einen Mittelplatz in der Kreisliga belegt haben und dann mit einem neuen Trainerteam in nahezu unveränderter Zusammensetzung zum Ende dieser Saison 2016/2017 in die Landesliga aufgestiegen sind. Gesunder Ehrgeiz, Fleiß, Willen, mannschaftliche Geschlossenheit sowie eine hohe fachliche und menschliche Kompetenz des Trainerteams Bernd Höbermann und Dennis Köllmann, das nun seit drei Jahren die Mannschaft führt, hat diese nicht für möglich gehaltene kontinuierliche Leistungssteigerung und den damit verbundenen aktuellen großartigen Erfolg bewirkt.

Der Jahrgang 2005 (U12), trainiert von den Trainerteam Michael Herrmann und Frank Harms, konnte erneut Kreismeister werden. Ein Dauerzustand seit fünf Spielzeiten, der im letzten Jahr lediglich einmal unterbrochen wurde, weil dieser Superjahrgang eine Saison im älteren Jahrgang bei den 2004ern mitspielte, um dort den hervorragenden fünften Platz zu belegen. In der zurückliegenden Saison wurde kein Spiel verloren, lediglich 2 Remis bei 14 Siegen und einem sensationellen Torverhältnis von 99:7 Toren zeugen von einer beeindruckenden Saisonbilanz.

Auch in diesem 2005er-Jahrgang kicken ausschließlich Spieler, die in den Vereinen unserer JSG Ilmenautal mit dem Fußballspielen angefangen haben. Eine Feststellung, die gleichermaßen auch für die Kinder der 2. Mannschaft des 2005er- Jahrgangs gilt. In der zurückliegenden Saison erreichte die U 12/2 einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse. Das Team von Thomas Meyer wurde zwei Spieltage vor Saisonschluss von dem ebenso starken Team der JSG Gellersen/Reppenstedt noch abgefangen, kann aber dennoch auf das Erreichte besonders stolz sein, da zum Saisonschluss oftmals Leistungsträger fehlten.

Grund zur Freude hat auch die erfolgreiche zweite Mannschaft des Jahrganges 2006 der JSG Ilmenau/Wendisch Evern, Team des Trainers Christoph Zühlke. In der Staffel 2 der Kreisklasse konnte ungefährdet der Staffelsieg erreicht werden.

Die 2007er, also U 10-Kicker, wurden nach ununterbrochener Aneinanderreihung von Kreismeisterschaften in der Halle und auf dem Feld in diesem Jahr nun einmal Vizemeister in der Kreisliga. Darüber kann sich die Mannschaft von Lars Knupper "dennoch" freuen. Das Team der U 10/1 erreichten "nur" die Vizemeisterschaft nicht weil man in dieser Saison altersgemäß schlechter sondern der Dauerrivale LSK Hansa bärenstark war und zum Ende der Saison mit beständigeren Leistungen und weniger Verletzungspech im Entscheidungsspiel gegen unsere punktgleiche U 10/1 verdient Kreismeister wurde.

Auch die C-Juniorinnen des Trainers Joachim Klaus der JSG Ilmenautal konnten an die sehr guten Leistungen als Hallen-Kreispokalsieger im Kreis Lüchow/Dannenberg/ Uelzen anknüpfen. Die Mädels wurden auf dem Feld Vizemeister in der Kreisliga.

Eine super Leistung zeigte auch unsere U 18 im Kreispokal. Die Mannschaft des Trainerteams Dietmar May, Pilk-Uwe Görner und Peter Thiem belegte in der Kreisliga Harburg/Lüneburg noch einen Mittelfeldplatz und wollte es dann noch einmal in der letzten Saison als Jugendmannschaft ein besonderes Zeichen setzen. Sie erreichten das Kreispokalfinale und schlugen in Thomasburg den anderen Finalisten der JSG Mechtersen/Bardowick verdient mit 3:1 und beendeten Ihre Jugendspielerkarriere als Kreispokalgewinner. Ein Erfolg, den Spieler und Trainer sicherlich nie vergessen werden. AB

JSG Ilmenau /  U17-Jahrgang 2000
JSG Ilmenau / U17-Jahrgang 2000
Siegermedaille des U 12-Kreismeisters
Siegermedaille des U 12-Kreismeisters
JSG Ilmenau / Jahrgang 2005-U 12/1
JSG Ilmenau / Jahrgang 2005-U 12/1
JSG Ilmenau / Wendisch Evern  U 11/2-Jahrgang 2006
JSG Ilmenau / Wendisch Evern U 11/2-Jahrgang 2006

Platzierungen zum Ende der Saison 2016/2017:

Teams der JSG Ilmenau/Wendisch Evern

U 8: Platz 4 in der Kreisliga Lüneburg

U9: Platz 8 in der Kreisliga Lüneburg

U 10/2: Platz 3 in der Staffel 2 der Kreisklasse Lüneburg

U 10/1: Platz 2/Vizemeister in der Kreisliga Lüneburg

U 11/2: Platz 1/Staffelsieger in der Staffel 2 der Kreisklasse Lüneburg

U11/1: Platz 5 in der Kreisliga Lüneburg

Teams der JSG Ilmenautal:

U 12/2: Platz 2 in der Kreisklasse Lüneburg

U 12/1: Kreismeister in der Kreisliga Lüneburg

U 13/2: Platz 4 in der Staffel 2 der Kreisliga Lüchow/Dannenberg/Uelzen

U 13/1: Platz 6 in der Kreisliga Lüneburg

U 14: Platz 4 in der Kreisliga Lüneburg

U 17: Aufsteiger in die Landesliga nach Teilnahme an der Qualifikationsrunde (Platz3) und vorausgegangenem 2. Platz in der Bezirksliga/Herbstrunde

U18: Platz 7 in der Kreisliga Harburg/Lüneburg

U18 der JSG Ilmenautal wird Kreispokalsieger

Am 17. Juni gewann das Team der U 18 der JSG Ilmenautal in Thomasburg das Kreispokalendspiel im NFV-Kreis Lüneburg mit 3:1 gegen die JSG Mechtersen/Bardowick.
Der Weg ins Finale führte im Viertelfinale mit einem 4:2-Sieg über die U 19 der JSG Gellersen/Reppenstedt und im Halbfinale mit einem 2:0-Erfolg gegen die U 18 des TSV Adendorf.
Im Endspiel trafen zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander, die sich gegenseitig nichts schenkten. Die U18 der JSG Ilmenau war in Hinblick auf die Torchancenverwertung effektiver und vielleicht auch etwas glücklicher.
Der Pokalsieger hat es insbesondere dem überragenden Torhüter Niklas Nagnow zu verdanken, dass der Sieg errungen werden konnte. Nicht nur in mehreren 1:1-Situationen rettete er höchst konzentriert seine Mannschaft mit super Paraden vor weiteren Gegentoren. Er krönte seine großartige Leistung dann auch noch in der 89. Minute durch einen parierten Strafstoß.
Möglicherweise hätte ansonsten die mit der Schlussoffensive stark aufkommende JSG Mechtersen/Bardowick noch einmal den Ausgleich und somit ein Elfmeterschießen erzwingen können.
Torfolge:
1:0 Lukas May - 23. Minute, 1:1 Leon Müller - 45. Minute + 1, 2:1 und 3:1 Dominik-Paskal Visscher - 50. und 87. Minute
Mit dem Gewinn des Kreispokalwettbewerbs verabschieden sich die Spieler aus der Jugendabteilung der JSG Ilmenautal und werden ab der neuen Saison überwiegend als nunmehr Herrenspieler ihre Stammvereine SV Ilmenau, SV Wendisch Evern und TSV Bienenbüttel unterstützen.
Der Dank für wertvolle geleistete Dienste in der JSG Ilmenautal gilt insbesondere Dietmar May, Pilk-Uwe Görner und Peter Thiem, die als Gründungsmitglieder der Spielgemeinschaft über die Jahre immer über die Vereinsgrenzen hinweg besonders integrative JSG-Arbeit geleistet haben. Sie leisteten JSG-Pionierarbeit und führten als harmonisierendes Trainerteam die Mannschaft sowohl in der Kreis- als auch Bezirksliga.

In nicht allzu ferner Zeit werden die drei Trainer, Ihre ehemaligen "Schützlinge" bei den Spielen der Herrenmannschaften bewundern können und auch mit Stolz darauf verweisen können, dass Sie einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der einzelnen Spieler vorweisen können. AB/MK

JSG Ilmenatautal U18 / Kreispokalsieger
JSG Ilmenatautal U18 / Kreispokalsieger