SV Ilmenau von 1923 e.V.
Sie sind hier: Startseite » Fußball » Herrenfußball

Herrenfußball

1. Herren

ERGEBNISSE UND TERMINE IM ÜBERBLICK>>>>>> [34 KB]

Krombacher-Bezirkspokal der Herren 2018/19>>>>>> [419 KB]

Link zum Spielplan und der Tabelle der Bezirksliga: Bitte hier Klicken!

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Dienstag
19:15-21:00
  Melbeck  
  Donnerstag
19:15-21:00
Bernd Höbermann
0163 2429057
Melbeck Melbeck
  Freitag
19:15-21:00
  Melbeck  
         
Winter        
         

2. Herren

Spielplan und Tabelle>>>>>

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Dienstag
19:00-21:00
  Deutsch Evern  
    Jan Henrig Holdberg
0174 1685134
  Deutsch Evern
  Donnerstag
19:00-21:00
  Deutsch Evern  
         
Winter        
         

3. Herren


Spielplan und Tabelle
>>>>>

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Mittwoch
19:00-21:00
Herr Holdberg
0171 8014705
Deutsch Evern Deutsch Evern
         
Winter        
         

Alt-Herren


Foto / Text folgt...


Spielplan und Tabelle>>>>>

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Montag
19:30-21:00
Herr Gutt
0160 96853734
Deutsch Evern Melbeck
         
Winter        
         

Altliga Ü50

Link zum Spielplan und der Tabelle der

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Mittwoch
19:30-21:00
Herr Alpers
0160 97787754
Deutsch Evern Deutsch Evern
         
Winter        
         

Ü50 gewinnt die Niedersachsenmeisterschaft 2018

SG Heidetal/Ilmenau gewinnt die Ü50 Niedersachsenmeisterschaft 2018.

Am vergangenen Samstag trafen sich 32 Mannschaften in Heidenau und Holvede, um den Niedersachsenmeister der Ü50 Senioren auszuspielen. In 8 Gruppen wurde eine Vorrunde ausgespielt, die jeweils besten zwei Mannschaften qualifizierten sich dann für die Play-Offs.
Die SG Heidetal/Ilmenau hatte keine einfache Gruppe, immerhin ging es im 2. Vorrundenspiel gegen Hannover 96 (Sieger von 2011-2015). Nach einem holprigen Auftakt gegen die Emsländer aus Brögbern, der durch ein Tor von Sigi Grabow mit 1:0 gewonnen wurde, gab es dann trotz Überlegenheit eine 0:1 Niederlage gegen besagte Hannoveraner. Im letzten Gruppenspiel ging es somit um die berühmte „Wurst„ gegen Helmstedt. Hochkonzentriert ging die SG zu Sache und am Ende stand ein 2:0-Sieg (Tore: Sigi Grabow und Thomas Rudzinski) und die Qualifikation für das Achtelfinale als Gruppenzweiter, nun gegen den Vorjahressieger FC Wenden. Das Spiel wurde 1:0 wieder durch ein Tor von Sigi Grabow gewonnen. Das Viertelfinale war geschafft: Hier wartete die SG Emstek/Bühren, gegen die die SG Heidetal/Ilmenau im Vorjahr im Achtelfinale im Neunmeterschießen verlor. Letztes Jahr ging es nach 1:1 ins Schießen vom Punkt, diesmal gab’s nicht mehr als ein 0:0. Die SG Heidetal/Ilmenau verwandelte 4 Neunmeter souverän, Eckhart Bünger konnte zwei halten, so stand die SG Heidetal/Ilmenau im Halbfinale. Gegen den SV Mörsen-Scharrendorf schoss Sigi Grabow die SG schnell in Führung, der Druck wuchs und am Ende rettete sie der SV Mörsen-Scharrendorf mit einem späten Tor ins Neunmeterschießen. Nun mussten alle 7 Spieler ran: Schnell führte Mörsen-Scharrendorf 2:0 bis Hartmut Lenz die SG mit seinem verwandelten Neunmeter wieder in Spiel brachte. Nun begann ein Drama, denn von nun an konnte kein Schütze des SV Mörsen-Scharrendorf Ecki Bünger mehr überwinden. Erwin Sawert glich zum 2:2 aus, danach konnte auch die SG nicht treffen bis Sigi Grabow – den ersten hatte er verschossen – zum Achten wieder antrat und verwandelte. Den letzten hielt Ecki Bünger, das Finale gegen den Gastgeber, die SG Holvede/Heidenau, war erreicht und die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft im heimatlichen Melbeck „im Sack„.
Nun sollte auch der ganz große Wurf gelingen, denn 2015 verlor man noch im Finale: In einem spannenden Spiel schoss Ralf Sievers mit einem 20 m Hammer in den Knick sein erstes Saisontor. Der Pott und das große Niedersachsenpferd waren gewonnen.
Das gesamte Umfeld, die Betreuer und die mitgereisten Fans haben der Mannschaft Vertrauen geschenkt und den Rücken freigehalten. Trotz widriger Umstände durch Verletzungen und wenig Spielpraxis konnte am Ende noch gut trainiert werden und es hat sich ein Teamgeist entwickelt, der die Mannschaft getragen hat. Jeder hat am Samstag sein Bestes gegeben und das war ein Garant des Erfolges. Die Abwehr stand bei nur 2 Gegentoren in 7 Spielen sicher, Mittelfeld und Angriff haben ständig Druck gemacht und wenn der Torwart dann noch in zwei Neunmeterschiessen 7 Schüsse hält ist das das Sahnehäubchen oben drauf.
Die Gastgeber und das Team vom NFV haben sich zurecht jedes Lob verdient, nicht nur wegen des Sieges war es für uns eine absolut gelungene Veranstaltung!
Michael Keil, SG Heidetal/Ilmenau

Ü50 informiert

Am 13. Januar fand in der Friedhelm-Koch-Halle in Embsen unser jährliches Hallenturnier der Ü45 statt. Die Starterliste versprach einiges:
Hannover 96, Arminia Bielefeld, Blau-Weiss 90 Berlin, Kickrunde Werder (Freizeitmannschaft des SV Werder Bremen) und lokale Größen wie der Ausrichter mit 2 Mannschaften, der TSV Winsen, der ESV Lüneburg, die SG Salzhausen/Garlstorf und zu guter Letzt eine Lüneburger Kreisauswahl.
Spannende Spiele, torreiche Begegnungen (in 25 Spielen wurden in den regulären Spielzeiten 105 Tore geschossen). Teilweise hochklassiger Fußball stand auf dem Plan. Ehemalige Profis zeigten, dass sie noch nichts verlernt haben.
Der Gastgeber startete in Gruppe A fulminant und musste sich dann aber einer sensationell aufspielenden Mannschaft aus Hannover deutlich geschlagen geben. Dies nahm die SG Heidetal/Ilmenau 1 zum Anlass, sich als guter Gastgeber weitest gehend aus den vorderen Plätzen herauszuhalten. Arminia Bielefeld spielte anfangs zurückhaltend, wurden aber immer stärker und qualifizierten sich mit Hannover 96 für die Halbfinals. Der ESV Lüneburg spielte ordentlich mit, erreichte am Ende den 6. Platz. Der TSV Winsen war trotz guter Vorstellung chancenlos.
Das gleiche Schicksal ereilte die zweite Mannschaft des Gastgebers, die SG Heidetal/Ilmenau 2, die gegen die geballte Fußballprominenz wenig auszurichten hatte. Die SG Salzhausen/Garlstorf konnte einen Sieg einfahren und wurde Gruppenvierter. Enger wurde es um den zweiten Gruppenplatz: Der Erste war schon an die Kickrunde Werder vergeben, die alle Vorrundenspiele gewinnen konnten. Der 2. Platz ging dann aufgrund des besseren Torverhältnisses an die von „Alpi„ Alpers initiierte Kreisauswahl. Als Jogi Löw des Kreis- Seniorenfußballs konnte er sich aus einem Pool der besten Kreisfußballer eine hervorragende Mannschaft zusammenstellen. Leider blieb Blau-Weiss 90 der undankbare dritte Gruppenplatz, am Ende war es dann der fünfte Turnierplatz. Die Berliner waren am Morgen um 6:00 - wegen Krankheit nur mit 5 Mann- gestartet und wurden dann vom Gastgeber mit 2 Spielern unterstützt. Es gibt andere, die dann zuhause bleiben und absagen…Vielen Dank, liebe Berliner!
Im ersten Halbfinale musste sich Hannover 96 nach einen 1:1 in der regulären Spielzeit nach 9m-Schießen der Kreisauswahl geschlagen geben. Das zweite Halbfinale gewann Arminia Bielefeld – immerhin Deutscher Ü50-Meister 2015 – gegen die in der Vorrunde souveränen Kicker aus Bremen mit 3:2. Hannover hielt sich im Spiel um Platz 3 mit 5:3 gegen die Kickrunde Werder schadlos, Arminia Bielefeld gewann das Turnier im Finale gegen die Kreisauswahl, allerdings erst im 9m-Schießen.
Der tolle Turniertag wurde durch die Unterstützung vieler Sponsoren, des SV Ilmenau, der mit Mann- und Frau-Power tatkräftig geholfen hat, abschließend mit den Mannschaften beim Bier gefeiert. Arminia hatte sich in weiser Voraussicht extra im Hotel am Bahnhof Lüneburg eingemietet. Eine gute Entscheidung, so konnte der Turniersieg ausgiebig in der Lüneburger „Kneipenwelt„ gefeiert werden.
Den Gästen hat es so gut gefallen, dass bereits Anmeldungen für das nächste Turnier eingegangen sind. Seitens der Jugendabteilungen des Gastgebers vielen Dank an die Kreisauswahl, die ihre Siegprämie an die Jugendabteilungen gestiftet hat. Arminia hat dankenswerter Weise aufgerundet
...mehr [248 KB]

Ü50 dominiert die Hallenkreismeisterschaften in LG

Nachdem bereits am 10.02.2018 die Ü40 der SG Heidetal/Ilmenau Lüneburger Kreismeister in der Halle geworden waren, zogen nun auch die Ü50- und die Ü60-Mannschaften nach.

Am 18.02. fand in Neetze die diesjährige Hallenkreismeisterschaft der Ü50+Ü60 Senioren statt.

Die Ü60 Senioren hatten bereits am Vormittag den Kreismeistertitel eingefahren. In einem überregionalen Hallenturnier wurden sie als beste Lüneburger Mannschaft Hallenkreismeister 2018.

Damit stand der „Nachwuchs“, die Ü50, unter Druck. Am Ende doch sehr souverän, konnte die erste Ü50-Mannschaft der SG Heidetal/Ilmenau ihren Titel nicht nur verteidigen, sondern bereits zum fünften Mal in Folge Hallenkreismeister werden!

Nach dem Auftaktsieg gegen die 2. Mannschaft der SG mussten sich Kapitän Frank Alpers, Merko Butenhoff, Michael Maiwald, Ingo Meyer, Uli Petersen, Thomas Rudzinski, , und Ralf Sievers gegen den diesjährigen „Hallenangstgegner“ ESV mit einem Unentschieden zufrieden geben. Danach drehten sie wieder auf und gewannen die folgenden Spiele, so auch das letzte Spiel gegen den TuS Neetze, das aufgrund der Punkte-Konstellation quasi zum Endspiel wurde. Mit einem 2:1 Sieg war der Titel geholt!

Die zweite Mannschaft war wegen vieler krankheitsbedingter Absagen so geschwächt, dass vier Spieler der Ü60 nachmittags nochmal ran mussten. So fiel es der Mannschaft schwer, in dem ausgeglichenen Feld mitzuhalten und daher fehlten dann am Ende auch die Erfolge
...mehr [120 KB]

Ü50 Kreispokalsieger 2017

Nach der Hallenkreismeisterschaft, der vorzeitigen Meisterschaft auf dem Feld, sicherte sich die 1. Mannschaft der SG Heidetal/Ilmenau nun auch den Kreispokalsieg 2017.

Stehend von links: Otto Berner, Michael Keil, Rainer Bätje, Lothar Schöndube, Michael Feye, Jan Holdberg, Thomas Rudzinski, Merko Butenhoff, Frank Alpers, Ralf Sievers, Martin Volkhausen, Reinhold Narewski und Hartmut Schmidt.
kniend von links: Rainer Beister, Hartmut Lenz, Ingo Meyer und Torsten Winter.
Es fehlen auf dem Foto:Ulrich Petersen, Jens Alpers und Wolfgang Lühr.

Ü50 Hallenkreismeister 2017

Nun ist die erste Meisterschaft in 2017 Geschichte.

Die 1. Mannschaft der Ü50 wurde ganz überlegen und souverän ohne Punktverlust Hallenkreismeister. Bei 5 Siegen und einem Torverhältnis von 17:3 Toren hatten die Gegner keine Chance.

Damit erreichte unsere Mannschaft zum vierten Mal hintereinander die Meisterschaft in der Halle!!!

Die 2. Mannschaft hatte es eigentlich ganz gut gemacht. Hätte unsere Mannschaft im letzten Spiel anstatt einer 1:2 Niederlage einen Sieg erreicht, wären sie Vizemeister geworden. Daran kann man erkennen, dass es einen ganz heißen Kampf um den 2. Platz gab. So wurde am Ende ein guter 5. Platz belegt.

Alt-Altliga Ü60

Link zum Spielplan und der Tabelle der

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
         
Sommer Mittwoch
19:30-21:00
Herr Alpers
0160 97787754
Deutsch Evern Deutsch Evern
         
Winter        
         

Die Ü60 hat sich total unter Wert verkauft

Das erste Spiel wurde gegen späteren Turniervorletzten mit 3:4 Toren verloren. Es fehlte in diesem Spiel einfach der notwendige Wille.
Es waren aber noch alle Chancen zur erfolgreichen Titelverteidigung da. Im letzten Gruppenspiel hätte ein Sieg gereicht, um Gruppenerster zu werden und damit das Finale zu erreichen. Leider wurde nur Unentschieden gespielt und wir wurden damit 3. in der Gruppe und belegten am Ende den 5. Platz.

Ü50 gewinnt die Niedersachsenmeisterschaft 2018

SG Heidetal/Ilmenau gewinnt die Ü50 Niedersachsenmeisterschaft 2018.

Am vergangenen Samstag trafen sich 32 Mannschaften in Heidenau und Holvede, um den Niedersachsenmeister der Ü50 Senioren auszuspielen. In 8 Gruppen wurde eine Vorrunde ausgespielt, die jeweils besten zwei Mannschaften qualifizierten sich dann für die Play-Offs.
Die SG Heidetal/Ilmenau hatte keine einfache Gruppe, immerhin ging es im 2. Vorrundenspiel gegen Hannover 96 (Sieger von 2011-2015). Nach einem holprigen Auftakt gegen die Emsländer aus Brögbern, der durch ein Tor von Sigi Grabow mit 1:0 gewonnen wurde, gab es dann trotz Überlegenheit eine 0:1 Niederlage gegen besagte Hannoveraner. Im letzten Gruppenspiel ging es somit um die berühmte „Wurst„ gegen Helmstedt. Hochkonzentriert ging die SG zu Sache und am Ende stand ein 2:0-Sieg (Tore: Sigi Grabow und Thomas Rudzinski) und die Qualifikation für das Achtelfinale als Gruppenzweiter, nun gegen den Vorjahressieger FC Wenden. Das Spiel wurde 1:0 wieder durch ein Tor von Sigi Grabow gewonnen. Das Viertelfinale war geschafft: Hier wartete die SG Emstek/Bühren, gegen die die SG Heidetal/Ilmenau im Vorjahr im Achtelfinale im Neunmeterschießen verlor. Letztes Jahr ging es nach 1:1 ins Schießen vom Punkt, diesmal gab’s nicht mehr als ein 0:0. Die SG Heidetal/Ilmenau verwandelte 4 Neunmeter souverän, Eckhart Bünger konnte zwei halten, so stand die SG Heidetal/Ilmenau im Halbfinale. Gegen den SV Mörsen-Scharrendorf schoss Sigi Grabow die SG schnell in Führung, der Druck wuchs und am Ende rettete sie der SV Mörsen-Scharrendorf mit einem späten Tor ins Neunmeterschießen. Nun mussten alle 7 Spieler ran: Schnell führte Mörsen-Scharrendorf 2:0 bis Hartmut Lenz die SG mit seinem verwandelten Neunmeter wieder in Spiel brachte. Nun begann ein Drama, denn von nun an konnte kein Schütze des SV Mörsen-Scharrendorf Ecki Bünger mehr überwinden. Erwin Sawert glich zum 2:2 aus, danach konnte auch die SG nicht treffen bis Sigi Grabow – den ersten hatte er verschossen – zum Achten wieder antrat und verwandelte. Den letzten hielt Ecki Bünger, das Finale gegen den Gastgeber, die SG Holvede/Heidenau, war erreicht und die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft im heimatlichen Melbeck „im Sack„.
Nun sollte auch der ganz große Wurf gelingen, denn 2015 verlor man noch im Finale: In einem spannenden Spiel schoss Ralf Sievers mit einem 20 m Hammer in den Knick sein erstes Saisontor. Der Pott und das große Niedersachsenpferd waren gewonnen.
Das gesamte Umfeld, die Betreuer und die mitgereisten Fans haben der Mannschaft Vertrauen geschenkt und den Rücken freigehalten. Trotz widriger Umstände durch Verletzungen und wenig Spielpraxis konnte am Ende noch gut trainiert werden und es hat sich ein Teamgeist entwickelt, der die Mannschaft getragen hat. Jeder hat am Samstag sein Bestes gegeben und das war ein Garant des Erfolges. Die Abwehr stand bei nur 2 Gegentoren in 7 Spielen sicher, Mittelfeld und Angriff haben ständig Druck gemacht und wenn der Torwart dann noch in zwei Neunmeterschiessen 7 Schüsse hält ist das das Sahnehäubchen oben drauf.
Die Gastgeber und das Team vom NFV haben sich zurecht jedes Lob verdient, nicht nur wegen des Sieges war es für uns eine absolut gelungene Veranstaltung!
Michael Keil, SG Heidetal/Ilmenau

Ü50 Kreispokalsieger 2017

Nach der Hallenkreismeisterschaft, der vorzeitigen Meisterschaft auf dem Feld, sicherte sich die 1. Mannschaft der SG Heidetal/Ilmenau nun auch den Kreispokalsieg 2017.

Stehend von links: Otto Berner, Michael Keil, Rainer Bätje, Lothar Schöndube, Michael Feye, Jan Holdberg, Thomas Rudzinski, Merko Butenhoff, Frank Alpers, Ralf Sievers, Martin Volkhausen, Reinhold Narewski und Hartmut Schmidt.
kniend von links: Rainer Beister, Hartmut Lenz, Ingo Meyer und Torsten Winter.
Es fehlen auf dem Foto:Ulrich Petersen, Jens Alpers und Wolfgang Lühr.

Ü50 Hallenkreismeister 2017

Nun ist die erste Meisterschaft in 2017 Geschichte.

Die 1. Mannschaft der Ü50 wurde ganz überlegen und souverän ohne Punktverlust Hallenkreismeister. Bei 5 Siegen und einem Torverhältnis von 17:3 Toren hatten die Gegner keine Chance.

Damit erreichte unsere Mannschaft zum vierten Mal hintereinander die Meisterschaft in der Halle!!!

Die 2. Mannschaft hatte es eigentlich ganz gut gemacht. Hätte unsere Mannschaft im letzten Spiel anstatt einer 1:2 Niederlage einen Sieg erreicht, wären sie Vizemeister geworden. Daran kann man erkennen, dass es einen ganz heißen Kampf um den 2. Platz gab. So wurde am Ende ein guter 5. Platz belegt.

Die Ü60 hat sich total unter Wert verkauft

Das erste Spiel wurde gegen späteren Turniervorletzten mit 3:4 Toren verloren. Es fehlte in diesem Spiel einfach der notwendige Wille.
Es waren aber noch alle Chancen zur erfolgreichen Titelverteidigung da. Im letzten Gruppenspiel hätte ein Sieg gereicht, um Gruppenerster zu werden und damit das Finale zu erreichen. Leider wurde nur Unentschieden gespielt und wir wurden damit 3. in der Gruppe und belegten am Ende den 5. Platz.